Deutschland ist für Boeing ein wichtiger Standort für die Bildung neuer Partnerschaften und Geschäftskooperationen insbesondere im Technologiebereich. Laufende Aktivitäten umfassen gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit deutschen Unternehmen, Forschungsprojekte mit Universitäten sowie Studentenaustauschprogramme.

Mit einem im Frühjahr 2016 eröffneten Forschungsbüro in München baut Boeing seine Technologieaktivitäten in Deutschland weiter aus. Das Münchner Team wird sich in erster Linie auf die Bereiche Materialien und Automatisierung fokussieren. Dazu zählt auch Forschung an Verbundstoffen der nächsten Generation für die Luftfahrt, mit dem Ziel, die Herstellungsprozesse effizienter zu gestalten und die Kosten von Verbundstrukturen zu reduzieren. Boeing wird auf der Basis seines umfangreichen und über viele Jahre etablierten Zuliefernetzwerks sowie bestehender Forschungs- und Technologiepartnerschaften in Deutschland weitere Kooperationsmöglichkeiten für seine Münchner Forschungs- und Technologieaktivitäten prüfen.

Das Forschungsbüro in Deutschland ist Teil des European Research and Technology Centers (BR&T-E) von Boeing in Madrid, Spanien, das bereits seit Jahren in das deutsche Innovationsnetzwerk eingebunden ist.

Boeing ist Mitbegründer des Direct Manufacturing Research Center (DMRC), das 2008 an der Universität Paderborn mit dem Ziel gegründet wurde, die Entwicklung von additiven Fertigungsprozessen (auch 3D-Druck genannt) weiter voranzutreiben und produktionsfähige Systeme zu entwickeln. Das DMRC ist zudem eine Plattform für den Austausch von Best Practices und bietet Studenten der Universität Paderborn die Möglichkeit, an der neuesten Generation von addtiven Fertigungsprozessen mitzuwirken und in diesen geschult zu werden.

1996 riefen Boeing und die Lufthansa durch eine gemeinsame Initiative die Reinhardt Abraham Studienförderung ins Leben. Die Stiftung fördert mit Schulungen und Austauschprogrammen das Studium im Bereich der Luft- und Raumfahrttechnik an der Technischen Universität Berlin und an der University of Washington in Seattle. Dabei erhalten Studierende die Möglichkeit, sechs Monate lang an einem Austauschprogramm und an Forschungsarbeiten ihrer Partneruniversität teilzunehmen. Ferner bietet die Stiftung Studenten der Technischen Universität Berlin die Möglichkeit, ihre Kenntnisse im Bereich Fertigung und Entwicklung im Rahmen eines sechsmonatigen Praktikums bei Boeing zu vertiefen. Seit dem Beginn des Programms waren 70 deutsche Studenten bei Boeing und 48 haben an dem Austauschprogramm zwischen der University of Washington und der Technischen Universität Berlin teilgenommen.

Boeing prüft kontinuierlich neue Optionen für Partnerschaften mit deutschen Unternehmen, Universitäten und Forschungszentren. Ein Schwerpunkt sind Technologien, die die Umweltauswirkungen von Produkten und Fertigungsprozessen reduzieren und deren Effizienz steigern. Boeing unterstützt die Luftfahrtbranche in Deutschland und weltweit aktiv in ihrem Bemühen um ein nachhaltiges Wachstum der Branche. Dazu setzt Boeing bei neuen Flugzeugprogrammen modernste umwelteffiziente Technologien ein. Außerdem unterstützt Boeing bereits seit Jahren die Forschung im Bereich alternativer Treibstoffe für die Luftfahrt. Boeing ist eines der frühen Mitglieder von aireg, der Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V.