• Boeing 747-8 Frachter fliegt mit nachhaltigem Biotreibstoff zur Paris Air Show

    • Flug von Washington nach Paris ist der erste transatlantische Flug eines mit Biotreibstoff angetriebenen Verkehrsflugzeugs
    • Neuer Boeing 747-8 Frachter wird nach diesem bahnbrechenden Flug zum ersten Mal auf einer internationalen Luftfahrtschau präsentiert

    SEATTLE (im US-Bundesstaat Washington),  16 Juni 2011  - 

    Boeing wird den neuen 747-8 Frachter mit einem bahnbrechenden Flug zu seinem ersten Auftritt auf einer internationalen Luftfahrtschau bringen. Das Flugzeug wird mit erneuerbarem Treibstoff über den Atlantik zur Paris Air Show geflogen – die weltweit erste Atlantik-Überquerung eines Verkehrsflugzeugs mit Treibstoff biologischen Ursprungs.

    Die Boeing Piloten Kapitän Keith Otsuka und Kapitän Rick Braun sowie Cargolux Kapitän Sten Rossby werden den Boeing 747-8 Frachter fliegen. Jedes der vier GE GEnx-2B Triebwerke dieses Flugzeugs wird mit einer Mischung aus 15 % Treibstoff auf Basis von Camelina (Leindotter) und 85 % herkömmlichem Kerosin (Jet-A) angetrieben.

    Planmäßige Ankunft des Flugzeugs in Le Bourget nach einem 8.029 km langen Flug ist am Montag um etwa 17:00 Uhr Ortszeit in Paris.

    „Dieser bahnbrechende Flug bringt die Bemühungen der Luftfahrt weiter voran, die Kohlendioxidemissionen zu reduzieren und die Effizienz in allen Bereichen unserer Branche zu erhöhen“, sagte 747-8 Vice President and General Manager Elizabeth Lund. „Der 747-8 Frachter ist Teil dieser Bemühungen, da er sich durch bedeutend verbesserte Treibstoffeffizienz, niedrigere Kohlendioxidemissionen und weniger Lärm auszeichnet.“

    Camelina (Leindotter), die pflanzliche Quelle zur Gewinnung dieses Biotreibstoffs, wurde im US-Bundesstaat Montana angebaut und vom Honeywell-Unternehmen UOP verarbeitet. Boeing muss vor dem Abflug keine Veränderungen am Flugzeug, dessen Triebwerken oder Betriebsabläufen vornehmen, um es an den Einsatz von Biotreibstoff anzupassen. Es wird den üblichen Flugparametern gefolgt, die im Vorfeld von der US Federal Aviation Administration genehmigt wurden.

    Das Flugzeug wird auf der Paris Air Show am 21. und 22. Juni ausgestellt. Der Abflug des Flugzeugs von der Messe ist für den Abend des 22. Juni geplant. Danach ist ein zweitägiger Aufenthalt des Frachters bei der Unternehmenszentrale von Cargolux in Luxemburg vorgesehen. Auslieferung und Inbetriebnahme des ersten 747-8 Frachters für Cargolux sind für diesen Sommer geplant.

    Der 747-8 Frachter ist das neue, leistungsstarke 747-Flugzeug, das Frachtbetreibern die niedrigsten Betriebskosten und die größte Wirtschaftlichkeit aller Frachtflugzeuge bietet und zudem über verbesserte Umweltleistungen verfügt.

    Verwendung von Biotreibstoff in der Luftfahrt

    ASTM International, die Institution für globale Standards, die die Vorgaben für Flugzeugtreibstoff in Nordamerika überwacht, hat kürzlich eine Ergänzung der geltenden Spezifikationen genehmigt, um Treibstoffe aus biologischen Quellen einzubeziehen. Die geänderte Flugzeugtreibstoffspezifikation wird später in diesem Jahr veröffentlicht. Dadurch wird der Einsatz der neuen Treibstoffe ohne Sondergenehmigung zugelassen. Die Bemühungen der Branche werden sich künftig verstärkt darauf ausrichten, die Produktion zu erhöhen und die Nachhaltigkeit der in Betracht gezogenen Treibstoffquellen sicherzustellen.

    Biotreibstoffe auf pflanzlicher Basis ermöglichen eine Nettoreduzierung des Kohlendioxids durch die Aufnahme von CO2 während der Wachstumsphase. Sie haben eine Schlüsselrolle in der Strategie der Luftfahrtbranche, CO2-neutrales Wachstum ab dem Jahr 2020 zu erreichen. Boeing, das Honeywell-Unternehmen UOP, GE und weitere Branchenführer haben in den letzten fünf Jahren an der Entwicklung von nachhaltigen Biotreibstoffen für die Luftfahrt gearbeitet. Dies schließt Flugtestprogramme sowohl im Passagier- als auch im Militärbereich und Tests am Boden ebenso wie Labortests der Triebwerksleistung ein, um die Einhaltung der strikten Anforderungen an die Leistung von Flugzeugtreibstoff und Sicherheit zu gewährleisten.

    Camelina (Leindotter), eine energiereiche Pflanze, die sich in der Fruchtfolge mit Weizen (dry wheat) abwechselt, ist eine der Biotreibstoff-Quellen, die im Laufe einer umfangreichen regionalen Analyse von Boeing und anderen Unternehmen im Nordwesten der USA als Teil des Projekts Sustainable Aviation Fuels Northwest (www.safnw.com) identifiziert wurden. Boeing betreut regionale Biotreibstoffuntersuchungen  in Australien/Neuseeland, Mexiko, den Vereinigten Arabischen Emiraten und China, um potentielle Treibstoffquellen zu identifizieren, die weder mit Lebensmitteln oder um Süßwasserquellen konkurrieren noch zur Abholzung beitragen. Das finale Ziel ist die Bildung von regionalen Zulieferketten, die Biotreibstoff zur Mischung mit Jet-A für die Luftfahrt produzieren und damit die Abhängigkeit der Branche von fossilen Brennstoffen verringern.

    # # #

    Kontakte Boeing:
    Jim Proulx, +1-206-850-2102; Jim.proulx@boeing.com
    Terrance Scott, +1-206-766-2949; Terrance.scott@boeing.com