• Boeing schließt Verkauf der ersten Boeing 777 an die Republik Irak ab

    777-200LR wird die Einführung von Langstrecken unterstützen
    Bestellbuch umfasst auch Next-Generation 737 und 787 Dreamliner Flugzeuge

    SEATTLE,  15 Dezember 2012 - 

    Boeing hat die erste 777-200LR an die Republik Irak ausgeliefert. Die Auslieferung ist der Beginn von Boeings erneuerter Partnerschaft mit dem Land. Das Flugzeug ist am Baghdad International Airport gelandet und wurde mit einer traditionellen Wasserfontäne begrüßt.

    Die Republik Irak hat außerdem offene Bestellungen für 30 Next-Generation 737 Flugzeuge, von denen das erste Mitte 2013 ausgeliefert werden soll, sowie für zehn 787 Dreamliner.

    „Wir sind stolz darauf, Teil der neuen Anfänge des Luftfahrtbereichs des Irak zu sein und wir schätzen das Vertrauen, das die Republik Irak in die Produkte von Boeing setzt“, sagte Marty Bentrott, Vice President of Sales, Middle East, Russia, and Central Asia, Boeing Commercial Airplanes.

    Als eine der jüngsten Mitglieder in der 777-Familie kann die 777-200LR mehr Passagiere befördern und Fracht weiter transportieren als jedes andere heutige Flugzeug. Die 777-200LR ist außerdem in der Lage, eine vollständige Frachtladung auf Strecken zu befördern, auf denen andere Flugzeuge Nutzlast-Beschränkungen haben. Dies ermöglicht ihren Betreibern, die gleiche Anzahl an Passagieren über weitere Strecken zu befördern und zusätzliche umsatzgenerierende Fracht zu befördern. Die 777-200LR dient auch als Plattform für den Boeing 777 Frachter – das weltweit größte, leistungsstärkte Frachtflugzeug mit zwei Triebwerken.


    Boeing [NYSE: BA] delivered a 777-200LR to the Republic of Iraq, marking the beginning of Boeing’s renewed partnership with the country.
    The airplane touched down at Baghdad International Airport and was welcomed with a traditional water cannon salute. The ceremony was attended by senior government leaders, including His Excellency Hadi al-Ameri, Iraqi Minister for Transportation, and U.S. Ambassador to Iraq Steve Beecroft.
    “We are rebuilding our country’s aviation sector and the purchase of the Boeing 777-200LR will help us begin developing the long-haul market,” said al-Ameri. “This airplane has the proven capability of connecting virtually any two cities in the world non-stop, in addition to carrying a full cargo payload.  With its unparalleled efficiencies, the 777-200LR will be a strategic addition to the fleet.”
    The Republic of Iraq also has 30 Next-Generation 737s on order, the first of which are scheduled for delivery in mid-2013, as well as 10 787 Dreamliners.
    “We are proud to be part of the new beginnings of the Iraqi aviation sector and appreciate the trust that the Republic of Iraq has placed in Boeing products,” said Marty Bentrott, vice president of Sales, Middle East, Russia, and Central Asia, Boeing Commercial Airplanes. “We look forward to growing and strengthening our partnership with the Republic of Iraq.”
    As one of the newest members of the 777 family, the 777-200LR can carry more passengers and revenue cargo farther than any other jetliner today. The 777-200LR can also carry a full cargo load on routes where other airplanes are payload limited. This gives its operators the capability to carry the same number of passengers farther and with additional revenue-generating cargo. The 777-200LR also serves as the platform for the Boeing 777 Freighter, the world’s largest, most capable twin-engine freighter.