• Boeing und Air Algerie geben Bestellung für zwei Next-Generation 737-700C Flugzeuge bekannt

    • 737-700C ermöglicht Airlines, zwischen reiner Passagier- und reiner Frachterkonfiguration zu wechseln
    • Mit der vor kurzem getätigten Bestellung über acht 737-800 Flugzeuge setzt die algerische Fluggesellschaft die Erweiterung ihrer Boeing Flotte fort

    FARNBOROUGH, Großbritannien,  16 Juli 2014 - 

    Boeing (NYSE:BA) und Air Algerie haben heute eine Bestellung über zwei Next-Generation 737-700C (Convertible) Flugzeuge mit einem Wert von 152 Millionen US-Dollar nach aktuellen Listenpreisen bekannt gegeben. Dies folgt auf eine Bestellung von Januar über acht 737-800 Flugzeuge und führt die Flottenerneuerung und -erweiterung von Air Algerie weiter fort.
    Die Ergänzung der Flotte von Air Algerie durch die 737-700C Flugzeuge wird der Fluggesellschaft je nach Passagier- oder Frachtaufkommen erhöhte Flexibilität bieten. Die Bestellung wurde bereits im März getätigt und als unbenannter Kunde auf der Boeing Orders & Deliveries Webseite aufgeführt.
          
    Die 737-700C ermöglicht es den Airlines, täglich, wöchentlich oder saisonweise zwischen der Passagier- und Frachterkonfiguration zu wechseln und ist ein weiterer Beleg für die herausragende Flexibilität der Next-Generation 737 Familie.
    Die 737-700C ist eine Variante der 737-700 mit verstärkten Tragflächen, einer Frachttür im Hauptdeck und einem in den Boden integrierten Fracht-Handlingsystem. In der Passagierkonfiguration kann die 737-700C bis zu 140 Passagiere befördern, während die Frachterkonfiguration eine Kapazität von bis zu 18.200 Kilogramm bietet.

    Air Algerie betreibt momentan eine Flotte von 17 737-800 und fünf 737-600 Flugzeugen. Mit der heutigen Bestellung liegen Boeing insgesamt Bestellungen für acht 737-800 und zwei 737-700C Flugzeuge der Fluggesellschaft vor.



    Boeing, Air Algerie Announce Order for Two Next-Generation 737-700Cs
    -737-700C enables airlines to alternate between all-passenger, all-cargo layouts
    -Algerian-flag carrier continues Boeing fleet expansion following recent order for eight 737-800s


    Boeing (NYSE:BA) and Air Algerie today announced an order for two Next-Generation 737-700C (Convertible) airplanes, valued at $152 million at current list prices. The order continues Air Algerie's fleet renewal and expansion following January's order for eight 737-800s.

    The addition of 737-700Cs to the Algerian-flag carrier's fleet will provide the airline with increased flexibility depending on passenger and cargo demands. The order was booked in May 2014 and previously posted as unidentified on the Boeing Orders & Deliveries website.

    "The 737-700C will provide our fleet with flexibility, and enhances our ability to carry cargo on important routes," said Mohamed Salah Boultif, chief executive officer of Air Algerie.        

    Enabling airlines to alternate between passenger and cargo layouts on a daily, weekly or seasonal basis depending on market requirements, the 737-700C highlights the outstanding flexibility of the Next-Generation 737 family.

    The 737-700C is a derivative of the 737-700 with strengthened wings, a main-deck cargo door and an in-floor cargo-handling system. In an all-passenger layout, the 737-700C can carry up to 140 passengers, while the all-cargo layout provides up to 40,000 pounds (18,200 kilograms) of capacity.

    "With an expanding route network, coupled with the growth of the cargo market in North Africa, the 737-700C provides Air Algerie with the flexibility to maximize its revenues across both its passenger and cargo operations," said Van Rex Gallard, vice president of Sales for Africa, Latin America and the Caribbean, Boeing Commercial Airplanes. "Boeing is proud of the partnership it has built with Air Algerie over the past five decades and is committed to ensuring that the airline continues to flourish through utilizing our range of exceptional airplanes."

    Based in Algeria's capital city Algiers, at Houari Boumedienne International Airport, Air Algerie currently serves more than 40 destinations across Africa, Asia, Europe, North America and the Middle East. The North African carrier currently operates a fleet of 17 737-800s and five 737-600s and following today's announcement has a total of eight 737-800s and two 737-700Cs unfilled orders from Boeing.