• Boeing South Carolina beginnt mit der Endmontage seines ersten 787-9 Dreamliner

    NORTH CHARLESTON,  24 November 2014 - 

    Boeing (NYSE: BA) hat mit der Endmontage des 787-9 Dreamliner in seinem Werk in South Carolina begonnen. Das Team hat mit dem Zusammenfügen der großen Teile des Flugzeugrumpfs der neuesten 787 am 22. November termingemäß gestartet. Damit hat das South Carolina Team einen weiteren bedeutenden Meilenstein erreicht.

    Das North Charleston Werk in South Carolina baut jetzt ebenso wie das Werk in Everett, Washington die neueste 787. Das Everett Werk hat bereits im Mai 2013 mit der 787-9 Produktion gestartet. Die erste in South Carolina gebaute 787-9 wird United Airlines entgegennehmen.

    „Unser Team ist bestens auf die Endmontage des 787-9 Dreamliners vorbereitet“, sagte Jack Jones, Vice President und General Manager von Boeing South Carolina.“ Diesen bedeutenden Meilenstein unserer Endmontage erreicht zu haben ist ein Beleg für die Leistungsstärke des Teams hier bei Boeing South Carolina. Wir freuen uns schon darauf, unsere erste in South Carolina gebaute 787-9 an United Airlines sowie weitere 787-9 und 787-8 Flugzeuge an alle unsere Kunden auszuliefern.“

    Die 787-9 ergänzt und erweitert die 787 Familie und ermöglicht es den Fluggesellschaften Routen zu erweitern, die mit der 787-8 eröffnet wurden. Mit einem um sechs Meter verlängerten Flugzeugrumpf kann die 787-9 mit bis zu 40 weiteren Passagieren zusätzliche 830 Kilometer fliegen mit derselben einzigartigen Umweltleistung - zwanzig Prozent weniger Treibstoffverbrauch sowie zwanzig Prozent geringere Emissionen, als die Flugzeuge, die sie ersetzt. Die 787-9 verbessert das visionäre Design der 787-8 und bietet Passagieren Annehmlichkeiten wie große, dimmbare Fenster, große Gepächfächer, moderne LED Beleuchtung, eine höhere Luftfeuchtigkeit, eine niedrigere Kabinendruckhöhe, sauberere Luft und einen ruhigeren Flug.